Rurtalpokal: Alva, Dion und Robert schlagen sich tapfer
Geschrieben von Oliver Schreyer am 05.03.2017 um 12:46
Der Rurtalpokal in Düren ist das größte Jugend-Tagesturnier in der Region, welches wir in früheren Jahren (zuletzt 2013) regelmäßig besuchten. Auch 2017 bildeten über 220 Teilnehmer ein äußerst stattliches Feld, in dem sich wie immer NRW-Spitzen und Turnier-Anfänger gleichermaßen "tummelten". Ich denke niemand beschwert sich, wenn ich unsere 3 Wagemutigen Alva, Robert und Dion zur Gruppe der letzteren zähle. Während die "Großen" in der U14 erwartungsgemäß einen kniffligen Start hatten, legte Dion in der U10 (56 Teilnehmer) gleich mit 2/3 los und bewies dabei schon sehr guten Überblick. Nach 7 Runden lag er mit 4 Punkten immer noch über 50% und auch wenn die letzten beiden Runden verloren gingen, gelang ihm insgesamt ein tolles Turnier! Bei Alva platzte der Knoten durch den Sieg im vereinsinternen Spiel. Am Ende standen für sie sehr gute 3,5 Punkte zu Buche - Lohn für Durchhalten und überlegtes Spiel (Platz 35). Robert musste noch länger auf ein Erfolgserlebnis warten, doch auch er ließ sich nie entmutigen und mit Siegen in den 2 Schlussrunden wies sein Konto am Ende aller Ehren werte 3 Punkte auf (Platz 40). Insgesamt ein sehr erfreulicher "Ausflug" und ein schönes Schach-Erlebnis für alle. Herzlichen Dank auch an Heike Lafeld als sichere Bastion im Gewusel des großen Turniersaals!

Von den Turnier-Ergebnissen (Link) möchte ich den souveränen Sieg unseres Ex-Vereinsmitglieds Sascha in der U16 und die zwei ersten Plätze (U8 und U12) der Familie Mainka aus Eilendorf (auch vom DEF-Cup bekannt ) erwähnen. Und vielleicht noch, dass die Turniersieger U10 und U14 DWZ von >1700 bzw. >2000 aufwiesen. Ein Dank auch an das Lendersdorfer Turnierteam um Peter Titz, das dieses große Turnier wieder prima über die Bühne brachte!


Handy-Fotos aus dem Turniersaal. Gute Augen finden Dion im linken und Alva und Robert auf dem rechten Bild.
( )